< zurück 

 

Österreich-Seen-Safari-Rallye 2006

 

 

Die Österreich-Seen-Rallye 2006 (vom 11. - 18. Juni 2006) war eine echt coole Woche quer durch Österreich. Wir sind dabei ca. 1.900 km gefahren - kaum zu glauben, oder? Eigentlich hat alles gepasst: es ist rechtzeitig Sommer geworden (es war fast schon zu heiß...), wir haben die schönsten Seen Österreichs gesehen, und das Wichtigste, es ist nix (ernstes) passiert! Der einzige erwähnenswerte "Unfall" war das Vereisen von Thomas´ erster (Haupt-)Stufe am Weissensee auf 18 m, bei dem jedoch alle cool blieben und richtig reagierten. An dieser Stelle zeigte sich, wie wichtig es ist, in Österreich mit 2 ersten Stufen zu tauchen und immer ein Auge auf den Buddy zu haben!!!


 

Die ersten Tage im Hotel Fernsteinsee waren die reinste Völlerei und wir hatten schon Angst, dass uns die Tauchanzüge nicht mehr passen... Aber nach dem täglichen Morgensport (Dehnen und Strecken im Bett, die Stiegen zum Frühstück runter gehen, usw...), hatten wir kein schlechtes Gewissen mehr. Außerdem waren Einzelne von uns wirklich brav und gingen Laufen, machten morgendliche Spaziergänge um die Seen oder bestiegen die Burgruine auf der Insel des Fernsteinsees. Von diesem Basislager aus machten wir den Samaranger See, Fernsteinsee, Plansee und Blindsee. Auf der Weiterreise Richtung Salzkammergut machten wir noch Zwischenstopp am Aachensee für einen Tauchgang.

 

 

Die Tage darauf wurden wir von Elkes Eltern in Trieben versorgt - hier nochmals ein GROSSES DANKESCHÖN für die Unterkunft (tolles Matratzenlager), das Essen und die angenehme Atmosphäre! Wir kommen gerne wieder! Diese Basisstation diente als Ausgangspunkt für den Grundlsee und Grüblsee. Direkt in der Nähe vom Grüblsee liegt der Grüne See, den wir jedoch aus Zeitgründen nicht mehr besuchten bzw. weil wir diesen See sowieso extra machten.

 

 

Den letzten Tag (bzw. die Mädels blieben 1 Nacht länger, damit sie endlich ungestört reden konnten...) verbrachten wir in Kärnten am Ostufer des Weissensees. Dieser See war auch der kälteste von allen (zumindest hatten wir dort die geringste Minimaltemperatur lt. Compi). Als Basislager diente uns hier der Gasthof Dolimitenblick. Hier gab es einen guten Einstieg mit Steg und Wiese (Privatgrund). Direkt in der Nähe befindet sich die Tauchschule Dive-World mit Füllstation, wo es auch ganz gute Tauchplätze geben soll (Madonna-Statue, Plattformen, etc.).
 

 

Die Route der Seen-Rallye 2006:

 
 

 

Die schönsten Seen Österreichs in einer Woche!

Find us on Facebook | Impressum | Nutzung | Datenschutz | Copyright (c) 2021 Tauchverein Sea-Diver