Basel - Straßburg - Mainz (400 km)

 

 

Allgemein | Route | Ausrüstung | Reisetipps | Checkliste

 

 

 

 

Diese Tour machten wir im Jahr 2008 und war unsere dritte mehrtägige Inline-Skating-Tour.

 

Nachdem wir bereits die Skating-Touren Passau-Wien (2004) und Bodensee-Rhein-Basel (2006) bewältigten, suchten wir eine neue Herausforderung. Diese fanden wir schließlich in der Tour Basel-Straßburg-Mainz, die entlang des Rheins verläuft. So setzten wir dort fort, wo wir in 2006 aufhörten. Der Schweizer Anteil an dieser Route ist sehr gering, da man kurz nach Basel auf das 3-Ländereck CH-FR-D stößt. Wir entschieden uns aufgrund der Belagsverhältnisse die Tour auf der französischen Seite des Rheins fortzusetzen. Auf der deutschen Seite waren bis zur Grenze FR-D (bei Lauterburg/Neuburg) zu viele unbefestigte Wege im Radführer eingezeichnet. Es stellte sich jedoch leider heraus, dass die Asphaltverhältnisse sowie die Infrastruktur in FR für Inline-Skater ungeeignet sind. Der Asphalt war vorwiegend sehr grobkörnig und es gab streckenweise kaum Möglichkeiten, Essen und Trinken zu kaufen.

 

Die Etappen mußten wir aufgrund der Gesamtlänge von rd. 400 km bei dieser Tour auf 6 Tage zzgl. 2 Tage für An-/Abreise verteilen. Unsere bisherigen Touren konnten wir in 5 Tagen bestreiten. Von dieser Gesamtlänge fuhren wir rd. 11 km mit dem Bus (Schienenersatzverkehr), da in unserem Radführer dieser Teil der Tour auf einer sehr stark befahrenen Bundesstraße verlief. Im Bus sitzend sahen wir jedoch, dass es neben der Bundesstraße einen nagelneuen pefekt asphaltierten Radweg gab, der zudem bergab verlief...

 

Die Etappenlängen betrugen diesmal zwischen 56 km und 75 km, wobei immer ein paar km dazu kamen, da wir uns hin und wieder leicht verfuhren und weil die Quartiere teilweise nicht direkt am Weg, sondern zB in der Stadt lagen. Die meisten km fuhren wir am 5. Tag, da wir die geplanten km wegen den soeben beschriebenen Umständen überschritten und damit auf rd. 80 km kamen. Das war schon sehr anstrengend zumal wir erst bei Dunkelheit um ca. 22:15 Uhr unser Hotel in Worms erreichten.

 

Die gesamte Tour bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und viel Geschichte und Kultur, wobei wir nur die direkt an unserer Strecke liegenden Höhepunkte besuchten. So sahen wir die 3 Kaiserdome in Worms, Speyer und Mainz, das Europäische Parlament in Straßburg, den Festungsstern der Garnisonsstadt Neu-Breisach (franz. Neuf-Brisach), das Schifffahrtsmuseum in Neuburg, die Festungsstadt Germersheim, die Altstadt von Speyer, die von Weinbergen umgebene rheinhessische Weinstadt Oppenheim und weitere Sehenswürdigkeiten. Weiters kamen wir bei den Atomkraftwerken in Fessenheim (FR) und Philippsburg, der Gedenkstätte der Rheinischen Maginotlinie, zahlreichen Kieswerken, dem Containerlager gegenüber von Karlsruhe und den riesigen BASF-Werken in Ludwigshafen vorbei.

 

Auf dieser Seite findet man Informationen zur gewählten Route, zu den Straßenbelägen, zur notwendigen Ausrüstung, etc.

 

 

 

 

Fotos

 

 

Copyright (c) 2015-2021 Günther Reiter und Michael Bentele